subject: scanditrain - norway - diesel - Di6
update:  2009-02-14
home   :Home

Die norwegische Di 6

.
back to index zurück zur Übersicht Bilder einzeln anklicken oder hier den Rundgang starten start circuit here
Die Bilder öffnen in einem neuen Fenster - Größe der Bilder in der Regel zwischen 70 und 80 kb, 750x440)
.
Di 6.662 Di 6.671 Di 6.666 Di 6.672 Di 6.664

 
 - Di 6 -  Baujahr Anzahl Gewicht kw Achsfolge km/h Länge  Sonstiges
6.661 - 6.672 1995-1996 12 119t 2650 Co'Co' 160 21m an Siemens zurückgegeben
Die Loks dieses Typs wurden von Siemens gebaut und waren als Ablösung der Di3 auf der Nordlandsbahn gedacht. Aber irgendwie vertrugen sich die Siemens-Technik und die MaK-Maschine (MaK 12 M 282) nicht. Trotz eines Großaufgebots an Technikern aus Deutschland konnten die Loks nie zuverlässig eingesetzt werden. Als dann noch Di.6 664 Feuer fing wurden die restlichen 11 Loks auch abgestellt und durften nur noch von Trondheim-Marienborg aus gelegentlich einen Zug nach Støren ziehen um nicht ganz einzurosten. 1999 gingen die Loks dann alle zurück an Siemens Verkehrstechnik und eine erfolgreiche Schadensersatzforderung der NSB folgte. Die Lok wird in Norwegen schlicht als einziges Fiasko bezeichnet.

Aber irgendwie hat es Siemens dann doch geschafft, die Loks zu ertüchtigen. Schlussendlich wurden im Ausbesserungswerk in Kopenhagen die Loks mit deutscher Sicherungstechnik versehen und als ME 26  erschienen die Loks dann im Siemens Lokpool als Dispolok und wurden an Private in Deutschland verliehen. Vor allem die Nordostseebahn (NOB) hatte dann das Glück nach anfänglichen Pannen tatsächlich eine zuverlässige Lok für den Verkehr Hamburg-Westerland zu erhalten. Hier wurde sie dann als DE 2700 bezeichnet.

Nummerierung: NSB Di 6.661 --> Siemens Dispolok ME 26-01 --> NOB DE 2700-01  u.s.w.

Die große Überraschung folgte dann im Sommer 2008, als das norwegische EVU OBAS bzw. dann die neue Firma Cargolink AS wieder eine Testzulassung der Loks für Norwegen beantragt hat. Cargolink fährt Autotransportzüge in ganz Norwegen. Und im Dezember 2008 waren dann tatsächlich wieder drei Loks (664, 666, 669) in Norwegen die sich seither dort bewähren wo sie eigentlich von Anfang an hätten fahren sollen: auf der Nordlandsbahn.